Jubiläums-„Werkgespräche“ und „Stadtgespräche“ 2018/19 im Museumsquartier Osnabrück

In Zusammenarbeit mit dem Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V.

Ecclesia und Synagoga vom Brautportal der Marienkirche (frühes 14. Jahrhundert) © Museumsquartier Osnabrück. Kulturgeschichtliches Museum, 6950 a und e

1879 wurde mit dem „Museumsverein für den Landdrosteibezirk zu Osnabrück“ die hiesige Museumslandschaft etabliert. Grund genug für das „Museumsquartier Osnabrück“ und den „Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V.“, mit der aktuellen Reihe der „Werkgespräche“ das gemeinsame 140-jährige Bestehen zu feiern. Einerseits wird dazu in den reichen Fundus der Sammlung geblickt, andererseits durch verschiedene Wechselausstellungen flaniert.

Mit der aktuellen Reihe der „Stadtgespräche“ möchten das „Museumsquartier Osnabrück“ und der „Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V.“ an das gemeinsame 140-jährige Bestehen seit der Gründung des „Museumsvereins für den Landdrosteibezirk zu Osnabrück“ im Jahre 1879 erinnern. Das Angebot bietet die Möglichkeit, anhand unterschiedlicher Themen und Epochen darüber nachzudenken, wie historisches Bewusstsein entsteht, was es bedeutet und welche besondere Rolle dabei das Museum als Ort unseres materiellen kulturellen Gedächtnisses spielt.

Mehr Infos zum Programm im Flyer des Museumsquartiers:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.