Die Adressbücher der Stadt Osnabrück als vielfältige Quelle

Adressbuch der Stadt Osnabrück 1899

Im Niedersächsischen Landesarchiv in Osnabrück werden die Adressbücher der Stadt Osnabrück archiviert und für die Benutzung zur Verfügung gestellt. Die Überlieferung weist leider Lücken, v.a. aus der frühen Zeit, auf: hier erhalten sind die Jahrgänge 1837, 1841, 1845, 1853, 1855, 1859, 1862, 1866, 1868; ab 1870 fehlen nur noch vereinzelte Bände (1877, 1894, 1920/21, 1924) sowie die Jahrgänge 1915-1918 und 1940-1949. Dennoch bietet die Reihe einen ersten Zugang für vielfältige Fragestellungen, sowohl familienkundlicher Natur als auch für wissenschaftliche und heimatkundliche Recherchen.

Weiterlesen

Vortrag von Martin Siemsen: „… die Leute sind Goldarbeiter …“ Justus Möser und die Bramscher Tuchmacher

Als Regierungsberater war Justus Möser (1720-1794) auch maßgeblich für die ‚Wirtschaftspolitik‘ des Fürstbistums Osnabrück zuständig. Einen wichtigen Baustein seiner ökonomischen Überlegungen und deren praktischer Umsetzung bildete das Bramscher Tuchmacherhandwerk, für das er sich auch privat in Wort und Tat engagierte. Wie zu zeigen sein wird, entwickelten die Bramscher Tuchmacher für Mösers Vorstellung von politischer Ökonomie eine geradezu exemplarische Bedeutung.

Donnerstag, 16. Januar 2020, 19.00 Uhr
Hauptgebäude der Universität Osnabrück (Schloss), Raum 213