Smartphone oder Block? Der Notfallverbund Osnabrück übt die Dokumentation der Erstversorgung von Kulturgütern in einem Notfall

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Übung des Osnabrücker Notfallverbundes im Museumsquartier Osnabrück präsentieren ihre „dokumentierten“ Kulturgüter.

Der richtige Umgang mit einzigartigen Kulturgütern, die bei einem Unglücksfall durchnässt und verschmutzt wurden, muss eingeübt werden, wenn ihr Verlust verhindert werden soll. Das haben in jüngerer Zeit verschiedene Hochwasser, Brände oder der Einsturz der Kölner Stadtarchivs 2009 gezeigt. Osnabrücker Museen, Archive und Bibliotheken – darunter auch die Abteilung Osnabrück des Niedersächsischen Landesarchivs – haben sich daher 2017 zu einem Notfallverbund zusammengeschlossen. Sein Ziel: Schadensfälle gemeinsam bewältigen!

Weiterlesen

Wasserschaden im Kulturgeschichtlichen Museum – Osnabrücker Notfallverbund bereitet sich auf den Ernstfall vor!

(Ein Beitrag von Dr. Thomas Brakmann, NLA Osnabrück)

Acht Osnabrücker Museen, Archive und Bibliotheken sowie die Berufsfeuerwehr haben sich im Juni vergangenen Jahres zum „Notfallverbund Osnabrück“ zusammengeschlossen. Die Kultureinrichtungen verpflichten sich darin zu gegenseitiger Unterstützung in einem Notfall (wie Brand, Hochwasser) und bei allen Fragen der Notfallprävention. Bei einer ersten gemeinsamen Fortbildung am 29. Oktober im Osnabrücker Priesterseminar wurde die Zusammenarbeit auf Herz und Nieren geprüft.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Notfallverbunds-Fortbildung im Osnabrücker Priesterseminar mit „Ihren“ Beispiel-Objekten.

20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Notfallverbundes übten unter Anleitung von Karin von Lerber (Prevart GmbH, Winterthur), Textilrestauratorin aus der Schweiz und anerkannte Expertin im Notfallmanagement, wie sie im Falle eines Wassereinbruches oder Brandes beschädigte Archivalien, Gemälde, Möbelstücke oder Bücher in Sicherheit bringen.

Weiterlesen