75 Jahre Emslandplan – Einladung zur Mitarbeit für das Jubiläum 2025/2026

Im Jahr 2025 jährt sich der Beschluss des Deutschen Bundestages gesonderte Finanzmittel für das Emsland-Erschließungsgebiet bereitzustellen zum 75. Mal.

Damit war der Emslandplan geboren. Von 1951 bis 1989 organisierte und koordinierte die Emsland GmbH von Meppen aus verschiedene Projekte und Maßnahmen in den damaligen Landkreisen Aschendorf-Hümmling, Grafschaft Bentheim, Lingen, Meppen sowie zum Teil in den Landkreisen Bersenbrück, Cloppenburg, Leer und Vechta. Schwerpunkte waren u.a. die Trockenlegung der Moore, die Schaffung neuer Ackerböden und Siedlerstellen, aber auch die Elektrifizierung oder der Bau von Straßen fielen in ihr Portfolio. Das so sprichwörtliche „Armenhaus“ im Westen der Bundesrepublik wurde durch den Emslandplan zu einer prosperierenden Zukunftsregion.

Das Erschließungsgebiet der Emsland GmbH (1951-1989) mit den damaligen Landkreisen

Die Jubiläumsjahre 2025 und 2026 sollen Anlass geben, den Emslandplan hinsichtlich seiner historischen sowie aktuellen Bedeutung kritisch zu untersuchen und in den Mittelpunkt zu stellen. Die Emsländische Landschaft hat die Aufgabe übernommen, das Jubiläum zu koordinieren und verschiedene Gesichtspunkte zur Geschichte und Aktualität des Emslandplanes zusammenzubringen.

Das Ziel ist es, für die Jubiläumsjahre 2025 und 2026 viele unterschiedliche Projekte zu gestalten. Dabei sind Fragen denkbar wie:

  • Was hat der Emslandplan mit meinem Dorf oder meiner Siedlung gemacht?
  • Können die damaligen Maßnahmen Vorbild für die Lösung aktueller Probleme sein?
  • Welchen Einfluss hatte eine so umfangreiche Veränderung von Landschaft, Landwirtschaft und Wirtschaft auf die hier lebenden Menschen?

Es geht dabei nicht allein um geschichtliche Aspekte, sondern die Betrachtung der Emslandplanzeit soll die Gelegenheit bieten, auf Basis des historischen Prozesses über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen ins Gespräch zu kommen.

Interessierte sind eingeladen, Ihre Ideen und Ihr Wissen einzubringen und eigene Projekte zu initiieren und umzusetzen. Dadurch soll ein möglichst breites Spektrum der Veränderungen aufgezeigt werden, was der Emslandplan mit der Region gemacht hat und welche Bedeutung der Emslandplan für die Gegenwart und Zukunft hat.

Die Informationsveranstaltungen finden statt am:

  • Freitag, 05. April 2024, 16 bis 18 Uhr, Theaterpädagogisches Zentrum (TPZ) Lingen, Universitätsplatz 5–6, 49808 Lingen (Ems)
  • Dienstag, 09. April 2024, 18 bis 20 Uhr, Krull’s Hus, Hauptstraße 14, 26901 Lorup
  • Dienstag, 07. Mai 2024, 17 bis 19 Uhr, im Kreis- und Kommunalarchiv der Grafschaft Bentheim, NINO-Allee 2, 48529 Nordhorn
  • Dienstag, 14. Mai 2024, 18 bis 20 Uhr im Freilicht- und Heimatmuseum Haselünne, Friedrich-Berentzen-Weg 1, 49740 Haselünne in der „Bauernküche“ im Haus Büter

Kontakt:
Emsländische Landschaft e.V. für die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim
Am Neuen Markt 1, 49716 Meppen
Telefon: 05931 – 49642-18
Internet: www.emslaendische-landschaft.de
Ansprechpartner: Dr. Benjamin van der Linde
E-Mail: emslandplan@emslaendische-landschaft.de



Diesen Blogbeitrag zitieren
Gastautor (2024, 19. März). 75 Jahre Emslandplan – Einladung zur Mitarbeit für das Jubiläum 2025/2026. Osnabrücker Geschichtsblog. Abgerufen am 18. April 2024, von https://doi.org/10.58079/w1lb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.