„FriedensFreud und Krieges-Leid“ – Altdrucke aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges

Ausstellung in der Universitätsbibliothek Osnabrück vom 17. Oktober 2018 bis 19. Januar 2019

’s ist leider Krieg – und ich begehre / Nicht schuld daran zu sein!

Foto und Bildrechte: Melanie Puchalla

Eineinhalb Jahrhunderte, bevor Matthias Claudius die Schrecken des Krieges besang, hatte der Dreißigjährige oder „Teutsche“ Krieg weite Landstriche verheert, Städte und Menschen zerstört, eine tiefe Sehnsucht geweckt nach Frieden.

Einblicke in »FriedensFreud und Krieges-Leid« gewährt die Ausstellung gleichen Titels, die ab dem 17. Oktober in der Bibliothek Alte Münze zu sehen ist und von Studierenden und Doktorandinnen der Geschichtswissenschaft um Professorin Siegrid Westphal erarbeitet wurde.

Die „Ausstellungsmacher“ (v. l. n. r.): Katja Jensch, Sabine Pfau Baumgarten, Sarah-Christin Bartel, Nadeshda Domke, Julia Fesca, Michael Fisher (Grafiker, UB), Prof. Dr. Siegrid Westphal. (Nicht im Bild: Anna Lingnau), Foto und Bildrechte: Melanie Puchalla

Alte Drucke aus dem Bestand der Universitätsbibliothek (Standort S-4), weitere Quellen in Text und Bild sowie von den Ausstellungsmacherinnen verfasste Erläuterungen zu den thematischen Stationen und zu einzelnen Exponaten dokumentieren das mediale Echo von Schlüsselereignissen des Dreißigjährigen Krieges, seiner Etappen und Persönlichkeiten in der vielfältigen und regen Publizistik der Epoche.

Das inhaltliche Spektrum reicht vom Prager Fenstersturz (1618) über die Belagerung der Hansestadt Stralsund (1628) bis hin zum Westfälischen Frieden (1648). Besonderes Augenmerk gilt außerdem der Bedeutung des schwedischen Königs Gustav II. Adolf für die zeitgenössische Wahrnehmung sowie dem Torstenssonkrieg (1643-1645).

Die in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Osnabrück sowie dem Forschungszentrum Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit erarbeitete Ausstellung ist im Foyer der Bibliothek Alte Münze zu besuchen.

17. Oktober 2018 – 19. Januar 2019
Universitätsbibliothek Osnabrück
Alte Münze 16/Kamp
Foyer
Mo-Fr  9-22 Uhr, Sa 11-18 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.