Arbeitskreis Geschichte der Emsländischen Landschaft tagte in Papenburg

Am Freitag, 9. November 2018 trafen sich in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte des Emslandes in Papenburg mehr als 30 Mitglieder des Arbeitskreises Geschichte der Emsländischen Landschaft.

Die Historikerinnen und Historiker, die unter anderem in Museen, Archiven, Gedenkstätten, Universitäten und Schulen tätig sind, diskutierten über ein gemeinsames Forschungsprojekt, das in Zusammenarbeit mit dem grenzüberschreitenden Geschichtsnetzwerk (Geschiedenisnetwerk) mit Sitz im niederländischen Leeuwarden angegangen werden soll (http://gesnet.eu/de/).

Der Arbeitskreis Geschichte der Emsländischen Landschaft tagte in diesem Jahr in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte des Emslandes in Papenburg (v.l.): Hermann Bröring, Birgit Kehne, Josef Grave, Thomas Südbeck.
(Foto: Klaus Dieckmann)

Die Zusammenarbeit im Rahmen des Geschichtsnetzwerks hat sich seit Jahren bewährt: So haben sich deutsche und niederländische Institutionen dem Thema Migration gewidmet, einem der aktuellsten Themen unserer Zeit, und dabei Aspekte der Geschichte und Hintergründe der Arbeitsmigration zwischen Deutschland und den Niederlanden erforscht. Das Projekt ist auf der Zielgerade und mündet in einer zweisprachigen Publikation, die zu Beginn des Jahres 2019 erscheinen wird.

Diskutiert wurden verschiedene grenzübergreifende Themen, unter anderem die Geschichte der Ems oder die Entwicklung der deutsch-niederländischen Grenzen. Die Verständigung auf ein gemeinsames Projekt steht aber noch aus. Ideen können dabei an die Geschäftsstelle der Emsländischen Landschaft übermittelt werden.

Im weiteren Verlauf der Sitzung berichteten die Mitglieder des Arbeitskreises über abgeschlossene oder laufende Forschungs-, Publikations-, Erschließungs- und Ausstellungsvorhaben zur emsländischen und bentheimischen Geschichte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.