Reformation und Konfession im Spiegel von Münzen und Medaillen

[Beitrag via E-Mailing-Liste „Westfälische Geschichte“]

Im Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ wird in der Stadt, in der 1648 die lutherischen und reformierten Konfessionen reichsrechtliche Anerkennung erfuhren, das Norddeutsche Münzsammlertreffen ausgerichtet. Lokale, regionale und nationale Perspektiven auf das Thema werden in Vorträgen und in Führungen zu Originalschauplätzen der Osnabrücker Konfessionsgeschichte erschlossen und zugleich die numismatischen Sammlungen in Osnabrück vorgestellt.

Besonders erfreulich wird, dass größere Teile des Programms von Studenten und Schülern in Ausstellungen und Vorträgen bestritten werden!

Der Verein der Münzfreunde für Westfalen und Nachbargebiete e.V. lädt herzlich zum 62. Norddeutschen Münzsammlertreffen nach Osnabrück am Fr./Sa. 22./23. September 2017

Der Eintritt ist frei. Gäste sind herzlich willkommen!

Freitag, 22. September

14 Uhr
Eröffnung der Ausstellung „Osnabrücker GeldGeschichte(n)“ erarbeitet von einer Studierendengruppe von Priv. Doz. Dr. Sebastian Steinbach
Ort: Berliner Carré der Sparkasse Osnabrück, Wittekindstraße 15, 49074 Osnabrück

17 Uhr
„Reformation und Konfession im Spiegel von Münzen und Medaillen“
Ort: Universität Osnabrück, Hörsaal 15/130, Seminarstraße 20, Erweiterungsbau

Begrüßung: Prof. Dr. Wolfgang Lücke (Präsident der Universität Osnabrück) Dr. Joachim Jeska (Superintendent des Ev.-luth. Kirchenkreises Osnabrück)

17.15 Uhr
Von Wittenberg nach Osnabrück. Wie Luthers Reformation in Deutschland ankam Prof. Dr. Martin H. Jung (Universität Osnabrück, Institut für Evangelische Theologie)

18.15 Uhr
Reformationsnumismatik – ein Überblick
Dr. theol. Rainer Opitz (Potsdam)

19.15 Uhr
Statements in Metall. Die Reformation in der modernen und zeitgenössischen deutschen Medaillenkunst Ulf Dräger (Kunstmuseum Moritzburg Halle, Münzkabinett)

20.30 Uhr
Gemeinsames Abendessen

Samstag, 23. September

9.30 Uhr
Vorträge: Das Kulturgeschichtliche Museum und seine Sammlungen
Ort: Kulturgeschichtliches Museum, Lotter Straße 2, 49078 Osnabrück

9.45 Uhr
Begrüßung

10.00 Uhr
Die Schledehaus’sche Münzsammlung im Kulturgeschichtlichen Museum – eine Sammlung ptolemäischer und provinzialrömischer Münzen aus Ägypten
Jens-Ulrich Thormann M.A. (Osnabrück)

10.30 Uhr
Die Sammlung Osnabrücker Münzen des Gutsbesitzers Johannes Nülle aus Ostercappeln
Klaus Giesen

11.30 Uhr
Führung durch die Ausstellung „. dat hillige Evangelium recht prediken“ – Osnabrück im Zeitalter der Reformation durch Schüler des Gymnasiums Carolinum Osnabrück

12.45-14.00 Uhr
Mittagspause

14.15 Uhr
Besichtigung des Domes, der Marienkirche und des Historischen Rathauses als Zeugen der Osnabrücker Konfessionsgeschichte Führungen durch Studierende der Universität Osnabrück

16.30-18.30 Uhr:
Vorträge
Ort: Kulturgeschichtliches Museum, Lotter Straße 2, 49078 Osnabrück

16.30 Uhr
Reform und Reformation auf Münzen und Medaillen des 16. Jahrhunderts in Sachsen Elisabeth Doerk M.A., Osnabrück

17.10 Uhr
Luther und das Licht – Bilder der Reformation
Dr. Gerd Dethlefs

17.50 Uhr
„Der Kämpfer unseres Glaubens“. Luther-Medaillen aus dem Kriegsjahr 1917
Julia Fesca, Osnabrück

anschl. gemeinsames Abendessen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.