Band 124 (2019) der Osnabrücker Mitteilungen erschienen

Der neueste Band der Osnabrücker Mitteilungen ist im Verlag für Regionalgeschichte erschienen.

Die Rezensionen des Bandes werden in Kürze auch bei recensio.regio zu finden sein.
UPDATE: Rezensionen sind mittlerweile online!

Der Band enthält folgende Beiträge:

I. Aufsätze

Martin Schürrer: Gesänge zu Ehren der Heiligen Lucia. Ein Notenfragment als Spiegel
monastischer Lebenswelten und mittelalterlicher Liturgie

Klaus Niehr: Aufbewahren und Verwalten, Nutzen und Gebrauchen, Erinnern
und Vergessen. Der Osnabrücker Domschatz als lebendige Sammlung

Thorsten Heese: „de joden belde“. Judentum und antijüdische Propaganda
im spätmittelalterlichen Osnabrück

Ernst Helmut Segschneider: Ein Geschäftsbuch des Bramscher Kupferschmieds
Johann Hermann Heinrich Lund (1863–1894)

Birgit Kehne: Vom Königlich Preußischen Staatsarchiv zum Landesarchiv in Osnabrück.
Ein Beitrag zum 150. Gründungsjubiläum

Hermann Queckenstedt: „Christusgeist“ auch auf dem Sportplatz? Warum der SV Quitt Ankum vorübergehend dem katholischen Sportverband Deutsche Jugendkraft (DJK) beitrat

Sebastian Bondzio und Christoph Rass: Allmächtig, allwissend und allgegenwärtig? Die Osnabrücker Gestapo-Kartei als Massendatenspeicher und Weltmodell

Sebastian Musch, Frank Wolff und Christoph Rass: Hermann Helfgott-Zvi Asaria (1913–2002). Biografie, Gewaltmigration und jüdische Geschichte zwischen Niedersachsen, Deutschland und Israel

Möseriana

Martin Siemsen: Justus Möser und die Wäsersche zweite Gesellschaft 1780.
Zur Theatergeschichte der Stadt Osnabrück im 18. Jahrhundert

Rainer Drewes: Literarische Requirenten von Justus Möser. Bernard Wieman,
Ludwig Bäte und Wilhelm Fredemann

II. Besprechungen

Sabine Graf / Regina Rößner / Gerd Steinwascher (Hg.), Archiv und
Landesgeschichte. Festschrift für Christine van den Heuvel (Oliver Auge)

750 Jahre Kollegiatstift Beckum 1267–2017 (Karsten Igel)

Barbara Klössel-Luckhardt, Mittelalterliche Siegel des Urkundenfonds Walkenried (Antje Diener-Staeckling)

Ulrich Andermann, Humanismus im Nordwesten. Köln – Niederrhein – Westfalen (Tobias Daniels)

Susanne Tauss / Ulrich Winzer (Hg.), Miteinander leben? Reformation und Konfession im Fürstbistum Osnabrück 1500 bis 1700 (Thorsten Unger)

Guido von Büren / Ralf-Peter Fuchs / Georg Mölich (Hg.), Herrschaft, Hof und Humanismus. Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg und seine Zeit (Ulrich Andermann)

Olga Weckenbrock (Hg.), Ritterschaft und Reformation. Der niedere
Adel im Mitteleuropa des 16. und 17. Jahrhunderts (Philip Haas)

Johannes Burkhardt, Der Krieg der Kriege. Eine neue Geschichte
des Dreißigjährigen Krieges (Volker Arnke)

Michael Rohrschneider / Anuschka Tischer (Hg.), Dynamik durch Gewalt? Der Dreißigjährige Krieg (1618–1648) als Faktor der Wandlungsprozesse des 17. Jahrhunderts (Volker Arnke)

Hans Medick, Der Dreißigjährige Krieg. Zeugnisse vom Leben mit Gewalt (Ulrich Winzer)

Andreas Müller, Die Ritterschaft im Herzogtum Westfalen 1651–1803. Aufschwörung, innere Struktur und Prosopographie (Martin Schürrer)

Heinrich Schepers, Fürstliche Prachtentfaltung in Abwesenheit des Herrschers. Bedeutung von Schloss und Hofstaat im Fürstbistum Osnabrück zur Regierungszeit Friedrichs von York (1764–1802) (Martin Espenhorst)

Sven Solterbeck, Blaues Blut und rote Zahlen. Westfälischer Adel im Konkurs 1700–1815 (Ulrich Winzer)

Christine van den Heuvel / Thomas Vogtherr (Hg.), „Für wohlthätige Anstalten aller Art“. Zur Geschichte der Klosterkammer Hannover vom 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert (Georg Wilhelm)

Johann Moritz Schwager: Autobiographische Schriften und kleinere Reisebeschreibungen über Westfalen, hg. und kommentiert von Frank Stückemann (Ulrich Winzer)

Bianca Roitsch, Mehr als nur Zaungäste. Akteure im Umfeld der Lager Bergen-Belsen, Esterwegen und Moringen 1933–1960 (Sebastian Weitkamp)

Roland Reichwein, Adolf Reichwein und der Kreisauer Kreis. Ein Weg in den deutschen Widerstand (Thorsten Unger)

Reiner Wolf (Hg.), Protest und Aufbruch. „68“ in Osnabrück (Nina Koch)

Philipp Kufferath, Peter von Oertzen (1924–2008). Eine politische und intellektuelle Biografie (Heiko Schulze)

III. Jahresbericht

Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück e.V. Jahresbericht 2018/2019 (Birgit Kehne)

Arbeitskreis Stadtgeschichte (Thorsten Unger)

Justus-Möser-Gesellschaft (Martin Siemsen)

Die Autorinnen und Autoren des 124. Bandes

Vorstand und Beirat des Vereins für Geschichte und Landeskunde
von Osnabrück


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.