Vortrag von Karl-Heinz Lange: „Das Heger Tor – Stadttor? Befestigungsanlage? Triumphbogen?“

„Osnabrück. Am Hegertor.“ Kolorierte Postkarte (Poststempel 1916)
© Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück, A 5215 a

Vortrag im Rahmen der Reihe Werkgespräche 2017/2018: Kunst und Geschichte (Kulturgeschichtliches Museum der Stadt Osnabrück in Zusammenarbeit mit dem Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V.)

In Kooperation mit dem Ortskuratorium der „Deutschen Stiftung für Denkmalschutz“

Vor zwei Jahrhunderten erhielt das Heger Tor seine heutige Gestalt. Das einmalige Baudenkmal hat sich zu einem der europaweit beachteten Osnabrücker Wahrzeichen entwickelt. Die Zeit seiner Entstehung war geprägt vom Klassizismus, von dem in der Stadt weitere Bespiele wie das Akzisehaus, die Hirschapotheke oder die bischöfliche Kanzlei zeugen. Die Bezeichnung „Waterloo-Tor“ lässt erahnen, welch vielseitige Geschichte sich hinter jenem Bauwerk verbirgt.

Mittwoch, 18. April 2018, 19:00 Uhr [sic!], Kulturgeschichtliches Museum, Saal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.