Die „Herold“-Massaker im Lager II (Aschendorfermoor): Eine interdisziplinäre Annäherung der Konfliktlandschaftsforschung an ‚unsichtbare’ Tatorte.

Die „Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Konfliktlandschaften“ an der Universität Osnabrück unter der Leitung von Prof. Dr. Rass hat einen Prospektionsbericht online gestellt (Working Paper Nr. 1, Version 1.0, 10. April 2020).

Infos gibt es auch auf dem hypotheses-Blog der Arbeitsgruppe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.