Mit „Intelligenzblättern“ gegen die Versorgungskrise – Herrenteichslaischaft präsentiert neue Forschungsergebnisse zu Justus Möser

Justus Möser war im ausgehenden 18. Jahrhundert nicht nur einer der großen universal denkenden Gelehrten seiner Zeit, sondern auch ein bedeutender Publizist und Verwaltungsfachmann. Er gründete seine „Intelligenzblätter“ im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Versorgungskrise der Osnabrücker Bevölkerung, wobei die Zeitschrift ihm ein Forum für aktuelle Informationen und hintergründige Betrachtungen bot, wie die Historikerin Jennifer Staar in ihrer Masterarbeit an der Universität Osnabrück erforscht hat. Dafür wurde sie zum Jahresbeginn mit dem Förderpreis der Herrenteichslaischaft ausgezeichnet.

Zum Auftakt der diesjährigen Laischaftsversammlung wird die Nachwuchswissenschaftlerin ihre Forschungsergebnisse am kommenden Donnerstag, 30. November, ab 19 Uhr im Forum am Dom, Domhof 12, in einem öffentlichen Vortrag vorstellen. Anschließend werden die Laischaftsmitglieder ihre Jahresversammlung intern mit den üblichen Regularien fortsetzen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.