Justus Mösers „Englisches Gärtgen“ auf Hof Igel

Was liegt näher, als Justus Mösers Garten-Betrachtungen im passenden Umfeld zu präsentieren? Dazu lädt der Hof Igel in Bramsche, Im Eikrode 10, am Samstag, den 26. September, ein. Um 15 Uhr bietet dort eine musikalisch umrahmte Lesung einen zugleich unterhaltsamen wie vertiefenden Einstieg in die Mösersche Gartenwelt. An diesem Nachmittag liest die Kulturhistorikerin Dr. Susanne Tauss aus einem ganz besonderen Text des diesjährigen Jubilars Justus Möser: Das „Englische Gärtgen“ gehört zu den schönsten Passagen in den Patriotischen Phantasien (1775-1786).

„Mit Möser in den Garten“ Ausstellung auf dem Hof Igel (Foto: Karsten Igel)

Die Lesung „Vom Krautgarten zur bezauberten Insel. Ein literarischer Gang durch Justus Mösers „Englisches Gärtgen“ lädt dazu ein, den Anspielungsreichtum Justus Mösers und dessen Umgang mit den Gartenmoden seiner Zeit (neu) zu entdecken. Zu seiner Zeit vollzog sich der große Umbruch vom strengen französischen Garten zum ‚naturnahen‘ englischen Landschaftsgarten. Mit spitzer Feder nimmt Justus Möser einen Modetrend aufs Korn, der offenbar jegliche Vernunft hinter sich ließ. Susanne Tauss geht dem Anspielungsreichtum des Möserschen Textes nach und wird unterhaltsam die bunten Seiten der Gartenkultur des 18. Jahrhunderts aufblättern. Die Lesung ist musikalisch umrahmt von Leonard Bökenkamp, der Stücke für klassische Gitarre aus der Möserzeit zu Gehör bringen wird. Es besteht zudem die Möglichkeit zur Besichtigung der Freiluft-Ausstellung „Mit Möser in den Garten“, die eine spannende Epoche der Osnabrücker Gartengeschichte beleuchtet.

Der Eintritt ist frei. Auf dem Hof Igel herrscht eine generelle Maskenpflicht. Eine Anmeldung ist erforderlich unter karsten.igel@uni-muenster.de.

Die Lesung ist Teil des Veranstaltungsnetzwerkes zum 300. Geburtstag des Osnabrücker Kommunikationstalentes Justus Möser, das vom Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. organisiert wird. Weitere Informationen dazu unter www-justus-moeser-2020.de.

Die Ausstellung ist in diesem Jahr noch bis zum 30. Oktober und 2021 dann vom 1. April bis zum 30. Oktober zu sehen: Mo – Fr: 8 – 18 Uhr, Sa: 8 – 16 Uhr.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.