Ehemaliger Osnabrücker Student zu Gast: Andreas Mand liest am 25. Mai im Unikeller

Aus der Pressemitteilung der Universität Osnabrück:

„Der „Spiegel“ beschrieb ihn als präzisen Chronist seiner Generation, er genießt ein hohes Ansehen bei der deutschen Literaturkritik: Jetzt kommt der 1959 in Duisburg geborene Andreas Mand, Magister der Medienwissenschaften an der Universität Osnabrück, mit seinem Werk „Das rote Schiff“ in die „Leserampe“ des Unikellers, Neuer Graben 29 (Schloss) – einer der Schauplätze in Mands Romanen. Am 25. Mai 2018 spricht er außerdem über seinen Los Angeles-Aufenthalt und aktuelle Literatur-Projekte. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.“

Informationen zur Veranstaltung auf den Seiten des Unikellers finden sich hier.
Informationen zu Andreas Mand auf Wikipedia.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .