Neue Homepage des Historischen Vereins online!

Die Digitalisierung des Vereins für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück (Historischer Verein) schreitet weiter voran: Nach der Einrichtung des Osnabrücker Geschichtsblogs (2017) und der Teilnahme an recensio.regio (2018), ist seit kurzem nun auch die neue Homepage des Vereins online, die durch finanzielle Unterstützung des Landkreises Osnabrück mit der Firma redlingshöfer+hofmann realisiert werden konnte.

Während die Arbeitsschwerpunkte von Historischen Vereinen in den vergangenen Jahrzehnten im Bereich der Publikationen, Vorträge und Exkursionen lagen, ist zunehmend zu erkennen, dass ein rein analoges Angebot in Zukunft nicht mehr ausreichen wird, um die Attraktivität eines Historischen Vereins zu gewährleisten. Darüber kommt Historischen Vereinen in Zeiten von „Fake News“ eine wichtige Rolle bei der Vermittlung von Geschichtskenntnissen zu. Nicht selten ist der Historische Verein Osnabrück Ansprechpartner für eine erste Annäherung an die Geschichte der Region.

Seit 2017 hat der Verein deswegen zunehmend Maßnahmen aus dem Bereich der Digitalisierung ergriffen, um sich und seine Arbeit zeitgemäß präsentieren zu können, den Anschluss an die Nutzer*innen nicht zu verlieren und um neue Nutzergruppen zu akquirieren. Das Angebot des Historischen Vereins Osnabrück richtet sich in erster Linie an historisch Interessierte aus dem Einzugsbereich des Vereins (Stadt und Landkreis Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim). Digitale Angebote sind also auch aufgrund der Größe des Einzugsbereichs wichtig.

Weiterlesen

Einblicke in die Lehrveranstaltung „Historische Hilfswissenschaften“ (Universität Osnabrück / Nds. Landesarchiv – Standort Osnabrück), Teil 2

Textmining mit TXM

Am 30.01.2018 fand die letzte Sitzung der Lehrveranstaltung „Historische Hilfswissenschaften“ statt, die in diesem Wintersemester als Kooperation zwischen der Universität Osnabrück und dem Nds. Landesarchiv – Standort Osnabrück veranstaltet wurde.

In der letzten Sitzung wurde ausgehend von den klassischen Hilfswissenschaften ein Blick auf die immer beliebter werdenden computergestützten Herangehensweisen geworfen, die man unter den Begriffen Digital Humanities bzw. Digital History subsumieren kann. Durch die Verfahren können die klassischen Hilfswissenschaften unterstützt werden, aber auch neue Herangehensweisen in der Forschung entwickelt werden. Weiterlesen