Ausstellung in der Universitätsbibliothek Osnabrück: „Alles brannte!“ – Jüdisches Leben und seine Zerstörung in den preußischen Provinzen Hannover und Ostpreußen

Poster zur Osnabrücker Station der Ausstellung „Alles brannte!“ / Grafik: Universitätsbibliothek

(Ein Beitrag von Anneke Thiel, Universitätsbibliothek Osnabrück)

Anlässlich des 80. Jahrestags des reichsweiten, durch Partei und Staat gelenkten NS-Terrors im November 1938 und der sogenannten ‚Reichspogromnacht‘ macht die Wanderausstellung „Alles brannte!“ der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas (Berlin) und des Ostpreußischen Landesmuseums Lüneburg seit dem 9. November im Foyer des Gemeinsamen Bibliotheksgebäudes auf dem Westerberg Station.

An verschiedenen Standorten in Deutschland und Russland, in Museen, Kulturinstituten und jüdischen Gemeinden, ist das Ausstellungsprojekt bereits präsentiert worden: Es versteht sich als grenzüberschreitender Beitrag zur gemeinsamen, deutsch-russischen Aufarbeitung der jüngsten Geschichte in Mitteleuropa.

Weiterlesen

Ein Stolperstein für Lothar Keiner

Akte im Osnabrücker Landesarchiv dokumentiert das Schicksal eines Gelsenkircheners NS-Opfers

Gefangenenkarteikarte des Lothar Keiner aus der Strafanstalt Lingen mit Angaben zu seiner Person, seiner Verurteilung und der Dauer seiner Inhaftierung.
(NLA OS, Rep 947 Lin II Nr. 15404)

In Gelsenkirchen-Horst wurde am 23. Mai 2018 ein Stolperstein des Kölner Künstlers Gunter Demnig für Lothar Keiner verlegt. Er erinnert an die Verfolgung Keiners im Dritten Reich (vgl. http://www.stolpersteine-gelsenkirchen.de/stolperstein_lothar_keiner.htm).

Der Verlegung ging eine intensive biographische Recherche voraus.

Eine zentrale Quelle für die Beschäftigung mit dem Schicksal Lothar Keiners ist seine im Standort Osnabrück des Niedersächsischen Landesarchivs verwahrte Gefangenenpersonalakte. Denn Keiner war zwischen 1941 und 1942 Häftling der Strafanstalt Lingen. Seine hier über ihn geführte Häftlingsakte ist erhalten geblieben und kann heute im Lesesaal in Osnabrück eingesehen werden. Weiterlesen