Königlicher Besuch in Osnabrück

Am 12. und 13. September 1808 besucht Jérôme Bonaparte die Hauptstadt des Weser-Departements

Ein Beitrag von Ernst Kosche

Biedere Kaufleute in schwarz-roten Uniformen paradierten als Ehrengarde, die Stadtoberen überreichten dem hohen Besucher die Schlüssel der Stadt, 16 weiß gekleidete Mädchen streuten Blumen und übergaben ein Gedicht, die Menge stand Spalier, jubelte und rief Vivat. Bei einem großen Essen wurden die alkoholischen Getränke restlos ausgetrunken, alle Gebäude der Stadt wurden abends illuminiert und zum Abschluss gab es einen großen Ball.

Was wie eine Beschreibung eines ausschweifenden Festes im rheinischen Karneval klingt, waren die Geschehnisse um den ersten und einzigen Besuch des Königs von Westphalen, Jérôme Bonaparte. Diesen französischen Satellitenstaat hatte Napoleon seinem jüngsten Bruder als Herrscher anvertraut.

Weiterlesen