Justus Möser zu Besuch in Quakenbrück

Eine überraschende Begegnung

von Dr. Susanne Tauss (Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V., Geschäftsführerin)

Warum nicht einmal zu Justus Möser nach Quakenbrück fahren? Denn nicht nur das schöne Städtchen und die würdige alte Kirche St. Sylvester, sondern auch eine ganz besondere Veranstaltung locken in den Nordkreis: Nach circa 300 Jahren kommt Justus Möser (Magnus Heithoff) am Sonntag, den 20. März 2022, um 15 Uhr, als Zeitreisender zu Besuch nach Quakenbrück, um in der einstigen Stiftskirche St. Sylvester Spannendes und Anregendes aus seinem Leben zu erzählen.

Magnus Heithoff als zeitreisender Justus Möser in St. Katharinen in Osnabrück
Foto: Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V.

Der von Goethe und Herder geschätzte Jurist, Staatsmann und Publizist Justus Möser (1720-1794) kannte wie kaum jemand die Verhältnisse im Osnabrücker Land:

Der Bogen seines Interesses reicht vom Leinenhandel über die Bienenzucht bis hin zu Ackerbau und Plaggenwirtschaft, von Verkehrswegen über das Tuchmachergewerbe bis hin zur Geschichte des Landes.

All dies war insbesondere Gegenstand seiner umfassenden Schriften – im praktischen aufklärerischen Bemühen um Wirtschaftsförderung und Hebung des Wohlstands.

In der Regel kannte Möser auch die Verhältnisse vor Ort sehr gut. So befasste er sich auf vielerlei Gebieten auch mit Quakenbrück: Sei es mit dem dortigen Weinhandel, dem geplanten Bau eines Kanals oder mit der Geschichte des altehrwürdigen Stifts Sankt Sylvester.

Weiterlesen